DOICHAIN, Schulgasse 5, D-84359 Simbach am Inn
+49 (0) 8571 – 97 39 69-4

Häufig gestellte Fragen

Ein System oder Netzwerk, das es Teilnehmern ermöglicht, eine gesicherte Berechtigung zum Senden einer E-Mail an einen anderen Teilnehmer innerhalb einer dezentralisierten Peer-to-Peer-Blockchain anzufordern und sicher zu speichern. Wir nennen diese Erlaubnis auch das Double-Opt-in-Verfahren, wie es die europäischen Datenschutzvorschriften (DSGVO) fordern. In Zukunft wird Doichain als ein Spam-Schutzsystem verwendet werden.

Wenn Alice die Erlaubnis dokumentieren möchte, dass sie Bob eine E-Mail senden darf, fordert sie dies über ihre eigene Doichain dApp und ihren Node an. Typischerweise ist Alice ein E-Commerce-Unternehmen, ein Shop oder eine andere marketingorientierte Firma. Die Anforderung wird automatisch in einer unbestätigten Doichain-Transaktion an Bobs Doichain-Node gesandt. Für den Fall, dass Bob keinen Doichain-Node betreibt oder betreiben möchte, wird der Node einer selbst konfigurierten vertrauenswürdigen dritten Instanz verwendet (DNS-TXT-Wert) oder, falls dieser auch nicht verfügbar ist, wird ein vertrauenswürdiger Fallback-Node von Doichain.org angeboten. Unabhängig davon, welcher vertrauenswürdige Node die E-Mail-Berechtigungsanforderung empfangen hat, wird die Transaktion bei der Node dApp den Double Opt-in-Versand an Bob über SMTP auslösen. Bob kann die Anfrage nun über eine HTTP-Verbindung zu Bobs dApp bestätigen. Bobs dApp speichert die Bestätigung in seiner Version der Doichain, indem er sie auch mit seinem eigenen privaten Schlüssel signiert.

Ein einzelnes Double Opt-in kostet 0,02 DOI. Es ist geplant, den DOI in Zukunft zu einem so genannten SmartCoin zu machen. So wird der Preis für die Speicherung eines Double Opt-in an den Euro gebunden sein. 1 DOI hat einen Nennwert von 1 Euro, also werden die Kosten, um einen DOI in die Blockchain zu schreiben 0,02 Euro betragen. Diese Funktionalität sorgt für Stabilität bei der Kostenberechnung für Unternehmen, die einen stabilen Servicepreis für ihr Geschäftsmodell benötigen.

Die dezentrale Natur der Blockchain gewährleistet den Nachweis einer erteilten Double Opt-in-Erlaubnis. Berechtigungen können nicht gefälscht werden, da nur die Instanz, die die Erlaubnis erteilt, diese aus ihrer eigenen Version der Blockchain signieren kann.

In die Doichain werden keine persönlichen Daten in Klartext oder in verschlüsselter Form geschrieben. Dies würde den europäischen Datenschutzbestimmungen nicht entsprechen. Alice generiert einen Hash innerhalb ihrer dApp und verknüpft ihn mit ihrer Version der Kontaktinformationen von Bob in ihrer privaten lokalen Datenbank, die Teil der dApp ist. Der Hash wird zusammen mit Alices & Bobs Unterschrift in der Doichain gespeichert, um ein gültiges Double Opt-in zu bestätigen.

Diese Münzen wurden während der ersten Wochen des Doichain-Starts vom Coreteam geminet. Sie sind der gemeinnützigen Organisation Doichain vorbehalten, um die weitere Entwicklung und Umsetzungen sicherzustellen, die in der Roadmap festgelegt sind.

Jeder E-Mail Service Provider (ESP) kann einen sogenannten SMTP-Filter installieren. Er scannt alle eingehenden E-Mails und kann entscheiden, ob die E-Mail akzeptiert oder abgelehnt wird. E-Mails mit einem bewährten Doichain-SMTP-Header (der die Adresse des Eintrags in der Doichain und den öffentlichen Schlüssel von Bob enthält) können beweisen, dass der Absender dieser E-Mail eine gültige Double Opt-in-Signatur besitzt. In diesem Fall wird diese E-Mail automatisch als Nicht-Spam eingestuft. Wir können uns vorstellen, dass in Zukunft große Unternehmen wie Google und Hotmail die Doichain-Systemordnung zur Bekämpfung von Spam implementieren werden und dass Doichain zum De-facto-Standard wird.

Zum Zeitpunkt der Evaluierung von geeigneten Kryptowährungstechnologien (wir wollten das Rad nicht neu erfinden), schien die Namecoin-Blockchain die perfekte Grundlage für die Speicherung von Double Opt-ins zu sein. Bei der Implementierung des ersten Prototyps haben wir erkannt, dass wir Namecoin modifizieren müssen, um die Verarbeitung einer Double Opt-in-Anfrage zu beschleunigen. Also haben wir aus Namecoin den Doicoin abgezweigt. Auch die Kosten für die Speicherung und der Preis von NMC (Namecoin) waren bereits zu hoch, um stabile Geschäftsmodelle zu gewährleisten, die atomic Double Opt-ins nutzen.

Sobald Alice den HTTP-POST zur Doichain dApp REST-Schnittstelle ausgeführt hat, werden Absender- und Empfängeradresse sofort an das Doichain-Netzwerk gesandt. Bobs Doichain-Knoten empfängt die Transaktion und sendet eine E-Mail per SMTP. Dieser ganze Vorgang dauert normalerweise ungefähr 5-10 Sekunden.

Nun, zuerst und vor allem möchten wir Doichain in einen klassischen MultiSig Workflow implementieren und upgraden – wie man ein Double Opt-in anfordert, bestätigt und unterschreibt. Auch der gerade geschaffene Prototyp braucht noch viel Pflege bezüglich Setup, Konfiguration und notwendige Sicherheitschecks. Die Dokumentation und Softwaretests müssen für Doichain dApp und Doichain Node noch geschrieben werden. Der Preis für die Speicherung eines Double Opt-in muss mit dem Durchschnittspreis eines DOI in EUR und vielen anderen Kleinigkeiten im Marketing und einer frei konvertierbaren Kryptowährung gekoppelt werden. Aber vor allem wollen wir eine leicht bedienbare mobile App für Android und iOS haben, damit der Anwender seine Berechtigungen direkt von einem Ort aus verwalten kann.